Falko Rotter ist Gründer & Geschäftsführer der EXOR PRO und seit nunmehr fast 15 Jahren unser Chefstratege. Im offenen Gespräch haben wir gefragt, was ihm zu den Themen Unternehmensentwicklung, Motivation, Ansprüche an neue Mitarbeiter sowie der eigenen Person so einfällt. Das nachfolgende Interview liefert daher nicht nur spannende Antworten sondern auch einen exclusiven Blick hinter die “Geschäftsführer-Kulissen”. Viel Spaß beim Lesen!

Falko, was bereitet dir persönlich mehr Freude? Mit Erfahrung auf dem Boden zu bleiben oder innovationshungrig nach den Sternen zu greifen?

“Freude ist für mich weder das eine noch das andere, sondern das Gelingen eines Spagates zwischen Altbewährtem und Neuem. Einerseits ist es nämlich dringend notwendig, Innovationsbereitschaft zu zeigen, sich gegenüber neuen Impulsen nicht zu verschließen und auf die Anforderungen unserer Kunden zeitgemäß zu reagieren. Andererseits ist es aber genauso unerlässlich, auf eine solide Basis zu bauen und bodenständig Erfahrungswerte für sich zu nutzen.

Dieser Spagat ist freilich nicht immer einfach. Sich der Herausforderung Tag für Tag zu stellen und sie zu meistern ist daher die größe Freude – und gleichwohl der Schlüssel zu nachhaltigem Erfolg!”

Welche Eigenschaften sollten neue Teammitglieder mitbringen?

“Neue Teammitglieder sollten zunächst Integrationsbereitschaft mitbringen, denn gerade in kleinen Teams ist das gemeinsame Funktionieren und Harmonieren unerlässlich. Zudem erwarten wir Offenheit und Begeisterung für neue Trends und Entwicklungen sowie den ausgeprägten Willen und die Lust, gemeinsam etwas zu bewegen. Bringt der Bewerber oder die Bewerberin dann noch solide (entwicklungs-) technische Fähigkeiten sowie ein eigenes Interesse, stets up-to-date zu bleiben mit, ist er oder sie bei uns genau richtig.”

Welche Rolle spielt das Thema Work-Life-Balance bei euch im Unternehmen?

“Natürlich eine sehr wichtige, da nunmal jeder Mitarbeiter einen Großteil seiner Lebenszeit im Unternehmen verbringt. Umso entscheidender ist es daher, ein von gegenseitigem Respekt und Vertrauen geprägtes Betriebsklima zu schaffen, den Mitarbeitern Handlungs- und Mitbestimmungsrechte zu gewähren (anstatt sie in feste Arbeitskonzepte zu pressen) und die individuelle Entfaltung und Entwicklung eines jeden Einzelnen aktiv zu fördern. Zudem erachte ich es – nicht nur als Teambuildingmaßnahme sondern eben auch für die Work-Life-Balance – als zuträglich, gemeinsam sportlich aktiv zu werden und von Zeit zu Zeit auch die Angehörigen mit einzubeziehen.”

Gibt es für dich einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit?

“Absolut, denn gerade bei uns im Support haben die Mitarbeiter einen sehr engen, persönlichen Kundenkontakt und sind quasi das Sprachrohr der EXOR PRO nach außen: Anforderungen diskutieren, Optimierungspotentiale aufzeigen, gemeinsam nach Lösungsansätzen suchen, im Bedarfsfall mit ergebnisorientiertem, unkompliziertem und schnellem Handeln helfen können und dabei stets absolute Verlässlichkeit vermitteln… Auf diesem Wege erarbeiten wir uns das Vertrauen in uns und unsere Arbeit. Demotivierte oder gar unzufriedene Mitarbeiter, die die Werte der EXOR PRO nicht leben und selbst nicht von den angeboteten Produkten und Leistungen überzeugt sind, werden dieses Vertrauen nur schwer transportieren und dem hohen Anspruch an Kundenorientierung gerecht werden können.”

Was, würdest du sagen, liebst du am meisten an deinem Beruf und was gefällt dir manchmal weniger?

“Meine Arbeit ist für mich nicht nur ein Beruf sondern eher eine Berufung. Man kann die strategische Ausrichtung des eigenen Unternehmens frei gestalten und sich dabei vollkommen unabhängig entfalten. Die sich daraus ergebenden Chancen und Möglichkeiten sind eine sehr erstrebenswerte Herausforderung, der ich mich gern stelle. Als Schwierigkeit sehe ich es, die schon zuvor erwähnte Work-Life-Balance für sich selbst zu finden. Zudem gilt, stets die Dinge die man tut sowie die Entscheidungen die man trifft kritisch zu hinterfragen und ab und an auch einmal Nein sagen zu können.”

Was machst du am liebsten, um dir eine Auszeit vom Geschäftsalltag zu gönnen?

“Ich bin auf jeden Fall ein Familienmensch und Outdoorliebhaber, der seine Freizeit gern mit Aktivitäten an der frischen Luft, etwa beim Radfahren, Joggen, Wandern oder Bergsteigen verbringt.”